Kategorien
Schlafhilfe

Gewichtsdecken Test 2020

Gewichtsdecken bzw. Therapiedecken sollen durch gleichmäßig verteilten Druck auf den Körper den Schlaf verbessern. Nicht nur wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gefördert, sondern auch die des Glückshormons Serotonin. Dies geht auf die urzeitliche Programmierung der Körpers zurück, dass das Kuscheln mit einem Partner in der Nacht, Geborgenheit und Sicherheit gibt.

Wie schwer soll die Gewichtsdecke für mich sein?

Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten. Wenn Sie zum ersten mal eine Gewichtsdecke kaufen, wenden Sie folgende Formel an:

Gewicht der Decke = Eigenes Körpergewicht / 10

KörpergewichtGewichtsdecke
40 kg4 - 6 kg
50 kg4 - 6 kg
60 kg4 - 6 kg
70 kg6 - 8 kg
80 kg6 - 8 kg
90 kg8 - 12 kg
100 kg8 - 12 kg

Da die meisten Gewichtsdecken nur in 3 – 4 verschiedenen Gewichtsklassen erhältlich sind, probieren Sie zu Beginn diejenige aus, die am ehesten passt. Sollten Sie mit dem Gewicht der Therapiedecke unzufrieden sein, können Sie in der Regel das Modell gegen ein anderes umtauschen.

Generell bieten viele Hersteller an, die schweren Decken ein paar Wochen zu testen. Wenn sich der Schlaf nicht verbessert, schickt man die Decke zurück und man erhält sein Geld zurück. Das ist auch sehr empfehlenswert, das der Preis einer guten Gewichtsdecke sehr hoch sein kann.

Hilft mir eine Gewichtsdecke besser zu schlafen?

Der einzige Weg um herauszufinden, ob eine gewichtete Therapiedecke den Schlaf verbessert, ist, sie auszuprobieren. Fakt ist, das vor allem Krankenhäuser und Schlaflabore bereits mit Gewichtsdecken arbeiten, da insbesondere die Tiefschlafphase gefördert wird. Wer also Probleme mit dem Tiefschlaf hat und sich häufig im Bett hin und her wälzt, sollte sich mit dem Thema beschäftigen.

Reportage und Testbericht bei Galileo